Erinnern – und für die Zukunft?

Vorbemerkung des Datenschutzbeauftragten von Germanys next Bundeskabinett und Persönlichen Beraters der Germany’s next Miezekanzlerin in Germanys next Bundeskabinett:


Diesmal bitte ich wirklich um Hilfe bei der Begriffsfindung.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Amtsträgerinnen und Amtsträger und alle anderen Leserinnen und Leser.

Zum wiederholten Male muß ich euch eine Frage stellen, auf die mir selbst keine mich auch nur annähernd befriedigende Antwort einfällt.

«Erinnern» betrifft Vergangenes. Wie nennt man das, was die Zukunft (nicht wertend wie z.B. «befürchten» oder «hoffen») betrifft?

Für mich ist der Begriff «erinnern wirklich neutral. Er wertet das, was geschah, nicht; das tun erst die Beifügungen wie unangenehm, angenehm, schön etc. Heute allerdings wurde ich durch einen Status von Ingrid – bzw. bei meiner Reaktion darauf, mit der ich mich auf etwas in der Zukunft sicher Eintretendes bezog – auf das Fehlen eines passenden deutschen Wortes gestoßen, das sich – wie eben «erinnern» auf die Vergangenheit – auf die Zukunft anwenden läßt.

Nein, «hoffen» und «befürchten» sind wertende Worte, «erwarten» paßt nicht wirklich, «visionieren» trifft es wie «träumen» auch nicht. Weil ich ja weiß, daß es eintrifft, und ich nicht darauf warte. Ich zermartere mir das Hirn darüber und finde keine Lösung.

Helft mir doch bitte: Welcher Begriff, welches Verb also wäre angebracht / angemessen? Ich hoffe nicht, ich befürchte nicht, ich sehe nicht vorher, ich träume nicht, ich visioniere nicht, und ich erwarte nicht – oder vielleicht doch? Auf die Vergangenheit wende ich „erinnern“ an, was benutze ich für den gleichen Vorgang die Zukunft betreffend?


So fragte ich einst – und noch heute such‘ ich nach dem Wort …

Der DSB von GnBK – Germanys next Bundeskabinett und Persönlicher Berater der Germany’s next Miezekanzlerin
und PimPH (Paktikant im Pink House)


Dieser Blog wurde zuerst am 07. Mai 2010 im damaligen sozialen Netzwerk Myspace veröffentlicht. Er gehört noch immer zu einem interaktiven Kunstwerk, genannt “Germanys next Bundeskabinett”, zu welchem auch dieser Blog des DSB & PimPH gehört. Die zum Ursprungspost vorhandenen Kommentare habe ich aus urheberrechtlichen Gründen nicht hierher transferiert.
Der Emil

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter DSB-Chronik, GnBK

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s